BALLETTAUSBILDUNG

Ballettausbildung

Die Grundausbildung in klassischem Ballett erfolgt in der Ballettschule IRMI nach dem englischen Lehrplan. In den ersten 2 Klassen (Pre Primary, Primary) wird den Kindern spielerisch vermittelt, sich zur Musik zu bewegen. Ebenso werden ihnen die Grundlagen des Balletts beigebracht.

Die fünf Grundklassen (Grade I – V) beinhalten die Basis des klassischen Balletts sowie des Charakter- und Folkloretanzes. Hier wird die Grundtechnik erlernt. Der Lehrplan wurde mit großer Sorgfalt entwickelt. Er fordert das Kind in kleinen Schritten und verlangt dem Körper nicht mehr ab, als er zu leisten vermag. Es besteht auch die Möglichkeit das zusätzliche Fach JAZZ zu belegen. Dies bietet Abwechslung und einen Einblick in andere Tanzrichtungen.

In den anschließenden Ausbildungsklassen (Intermediate Foundation, Intermediate, Advanced) wird die Technik präzisiert sowie der Spitzentanz, Repertoire und Pas de deux unterrichtet. Um die Ausbildung in allen Sparten des klassischen Balletts gewährleisten zu können, werden zusätzlich die Techniken der Vaganova Schule sowie die, des Königlich Dänischen Balletts vermittelt. Parallel kann auch das Fach MODERN besucht werden. Zwischen dem ersten und dritten Ausbildungsjahr wird, je nach Fußstärke und Können, mit dem Spitzentanz begonnen.

Für besonders interessierte und begabte TänzerInnen gibt es immer wieder die Möglichkeit an Wettbewerben und Prüfungen teilzunehmen. Sie werden im Unterricht darauf vorbereitet und begleitet. Bei den alljährlichen Schulaufführungen können die SchülerInnen ihr Können unter Beweis stellen und Bühnenerfahrung sammeln.